Hilfe zur Selbsthilfe

zusammengestellt von Gunnhild Fenia, fenia@sternenkind.info


Mehr als eine halbe Million Kinder in Deutschland, davon achtzig Prozent Jungen, leidet unter Hyperaktivität. Sie sind insbesondere im Schulunterricht zappelig, unkonzentriert und unaufmerksam. Viele von ihnen bekommen Ritalin, ein Psychopharmakon, das wegen seines Suchtpotenzials unter das Betäubungsmittelgesetz fällt und in Drogenkreisen als Speed gehandelt wird. Die Nebenwirkungen, die es bei Kindern auslöst, sind fatal. Sie reichen von Schlafstörungen über Appetitlosigkeit bis zu Depressionen und können sogar zu einer Behinderung des Körper- und Gehirnwachstums führen. Barbara Simonsohn zeigt in ihrem Buch Hyperaktivität auf, was Eltern und Lehrer tun können, um den betroffenen Kindern zu helfen. Sie erläutert, wie durch eine Ernährungsumstellung die für die Hyperaktivität verantwortlichen Vitalstoffdefizite im Gehirn ausgeglichen werden können und wirbt für mehr "quality time" mit Kindern.

**********************

Immer mehr Kinder erkranken an der angeblichen Krankheit mit der Bezeichnung Hyperaktivität oder auch ADS ( ASS - ASHS - Hochbegabtenleid) genannt. Genervte Eltern, Lehrer und Erzieher sind betroffen und hilflos. Die Wissenschaftler haben noch keine Erklärung gefunden, wohl aber ein Medikament: "Ritalin", eine Droge, die zwar nicht hilft, aber auf Dauer die Gehirne Kinder zerstört. Ist Hyperaktivität nur eine von Ärzten und der Pharmaindustrie erfundene Krankheit, eine Modererscheinung unserer Zeit, hinter der sich eine kranke Gesellschaft und falsche Erziehungsmethoden verstecken? Sind wir alle hyperaktiv? Werden hochbegabte Kinder, die mit den gleichen Symptomen behaftet sind, in Sonderschulen gesteckt? Was hat es mit den medial veranlagten so genannten "Indigo-Kindern" auf sich?

In Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, Pädagogen und ihrem Sohn Julian machte sich Greta Hessel, Autorin und betroffene Mutter, auf die Suche nach den Hintergründen. Sie kam zu dem Ergebnis, dass Hyperaktivität keine Krankheit ist, sondern ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren: Unterforderung, falsche Ernährung, falsche Erziehung, Umweltbelastungen, Stoffwechselstörungen und Mangel an emotionaler Nähe, Liebe und Zuwendung. Ihre Erkenntnisse hat Sie zusammengefasst in dem Buch Die neuen Kinder. Leben mit hyperaktiven, hochbegabten und Indigo Kindern

*******************

weitere Informationen, Büchertipps, Links zu Selbstbetroffenen und Angehörigen finden Sie nach Themen geordnet unter: ASS - ASHS - Hochbegabtenleid , hyperkinetisches Syndrom und Indigo - Kinder

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!